IMG_3805_web

Vom richtigen Gong, dem Sound des Schulalltags und klingenden Statuen.

Was sind Geräusche, die uns täglich begegnen? Etwa der Schulgong, der unseren Schulalltag taktet. Seit wann gibt es dieses akustische Signal eigentlich? Wer hat es erfunden und was macht einen guten Schulgong aus? Klang.Forscher!-Gruppe 1: Der Schulgong und seine Hintergründe.

Wie klingt unser Schulalltag heute und wie klang der unserer Eltern und Großeltern? Welche Unterschiede und welche Gemeinsamkeiten gibt es? Klang.Forscher!-Gruppe 2: Die Sounds des Schulalltags in drei verschiedenen Generationen.

Gibt es in unserem Viertel eigentlich auch Dinge, die nicht klingen? Ja. Zum Beispiel Statuen. Welche Klänge könnten zu ihnen passen? Sind es Klänge aus der Vergangenheit, oder Klänge unserer Zeit? Klang.Forscher!-Gruppe 3: Statuen und ihre Klänge.

Die Ergebnisse:

Weil wir sehr viele SchülerInnen sind, teilten wir uns auf und arbeiteten in verschiedenen Gruppen. Diese Fragen wollten wir genauer untersuchen:
Seit wann gibt es den Schulgong und wie arbeitet derjenige, der den Gong herstellt? Wie klang die Welt zur Zeit unserer Großeltern und Eltern? Was würden Statuen erzählen, wenn sie zum Leben erweckt würden? All diese Fragen wollten wir in dem Projekt klären. Wie echte Reporter recherchierten wir für unsere Themen und führten Interviews mit Experten.

IMG_3794_web

IMG_3796_web

IMG_3800_web

„Wir besuchten verschiedene Statuen und erforschten ihre Klänge. Wir haben an die unterschiedlichen Materialien geklopft, gehämmert und daran gerieben, um ihnen verschiedenste Klänge zu entlocken. Seit dem Projekt sehe ich Statuen mit ganz anderen Augen und versuche immer zu entdecken, was sie wohl so besonders macht.“
Matilda aus der Statuen-Gruppe

„Am meisten mochte ich die Ideen von neuen Schulgongs, denn jeder hatte viele neue Ideen, die viel besser waren als der Gong, den wir in der Schule haben.Es war auch witzig uns gegenseitig zu interviewen und den Gong unserer Schule nachzusingen. Ich hatte keine Ahnung, wie er klingt, obwohl ich ihn jeden Tag höre.“
Elisa aus der Schulgong-Gruppe

„Wir haben einige interessante Diskussionen geführt. Am meisten hat mir aber der Umgang mit dem Mikrofon und anderen technischen Geräten Spaß gemacht.“
Jonathan aus der Generationen-Gruppe

IMG_3792web

Die Schule

Das St.-Anna-Gymnasium ist ein Gymnasium in München mit sowohl naturwissenschaftlichem als auch sprachlichem Schwerpunkt. Das Gymnasium wurde am 18. September 1912 als „Höhere Mädchenschule“ gegründet und erlangte im Schuljahr 1923/24 den Status eines Lyzeums. Nachdem die Schülerinnenzahl Mitte der 1980er Jahre deutlich zurückgegangen war, wurde zum Schuljahr 1988/1989 die Koedukation eingeführt und damit wurden erstmals auch Buben als Schüler zugelassen.

Am Projekt Klang.Forscher! nahm eine 6.Klasse teil.

Betreuender Lehrer: Rainer Bierl (Deutschlehrer)
Mediencoach: Mischa Drautz (Journalist für Print und Hörfunk)